Computervirus – Virus

Als Computervirus bezeichnet man ein Programm oder Code welches sich selbst reproduziert und verbreitet. Wie der Namensgeber aus dem medizinischen dringt ein Computervirus in seinen Wirt ein, greift auf dessen Ressourcen zurück um sich zu verbreiten und richtet in der Regel auf dem befallenen System auch Schaden an. Viren lagern sich üblicherweise an das Betriebssystem oder an Software an, vereinzelt befallen sie Auch den Boot-Sektor oder (selten) den RAM-Speicher. Im Volksmund wird üblicherweise  jede Form von Malware, Malicious Code, Trojanern, Bots, Skripten etc. als Virus bezeichnet. Tatsächlich sind es Mischformen aus den zuvor genannten Verfahren. Das deutsche Unternehmen G-Data war einer der ersten die Abhilfe in Form von einer Antivirus Software versprachen.

Zur Glossar-Übersicht