Die neuen Ausbildungsberufe in der IT

Gruppe von jungen Leuten am Tisch vor Laptop

Technisch und kaufmännisch interessierten jungen Menschen, bieten sich eine Vielzahl von Tätigkeitsfelder in der IT an.

Neuordnung der IT-Ausbildungsberufe zum 01.08.2020.

Laut einer Studie der Bitkom waren zum Jahresende 2019 noch rund 120.000 Arbeitsplätze in der Informationstechnologie unbesetzt. Dieser Trend wird aller Wahrscheinlichkeit nach, durch die jüngsten coronabedingten Entwicklungen eher noch beschleunigt, somit wird der Bedarf an IT-Fachleuten zukünftig weiter ansteigen. Neue technologische Themenfelder, wie künstliche Intelligenz und virtuelle Realität sind aufstrebende Märkte, gleichzeitig sind die Ansprüche an die IT-Sicherheit und den Datenschutz erheblich gewachsen. Das in diesem Frühjahr in Kraft getretene Fachkräftezuwanderungsgesetz, wird vermutlich nur einen Teil des benötigten Bedarfes decken können. Um nun die gestiegene Nachfrage an gut und zeitgemäß ausgebildeten IT-Fachkräften zu decken, wurden die althergebrachten Strukturen der IT-Ausbildung aufgebrochen und durch neue Ausbildungsberufe erweitert bzw. ergänzt.

Einen kurzen Bericht zur neuen Ausbildungsordnung haben wir bereits im Juni veröffentlicht. Unsere im August neu gestarteten Auszubildenden werden bereits nach der neuen Ausbildungsordnung gelehrt und geprüft.

Das bedeutsamste für die Auszubildenden nach aktuellen Vorgaben ist die zweigeteilte Abschlussprüfung welche nun an zwei verschiedenen Zeitpunkten stattfindet. Zusätzlich wurde zwei neue Spezialisierungsmöglichkeiten eingeführt. Neben den bestehenden Fachinformatikern für Systemintegration und Anwendungsentwicklung sind der Fachinformatiker für Digitale Vernetzung und für Daten und Prozessanalyse dazugekommen. Im kaufmännischen Bereich teilen sich die Qualifizierungsbereiche in den Kaufmann für IT-System-Management und den für Digitalisierungsmanagement auf.

Die neuen Ausbildungsberufe im Kurzportrait:

Gruppe von Auszubildenden

Kaufmann für IT-System Management

Er beschäftigt sich mit dem Ein- und Verkauf von IT-Hardware und Software, erstellt Angebote, berät Kunden zu Lösungen. Erstellt Marketingstrategien und unterstützt die Vermarktungskanäle wie Online-Shops und Social Media. Darüber hinaus kümmert er sich um das IT-Management. Als Kaufmann für IT-System Management hat er regelmäßige Kundenkontakte und präsentiert und verkauft die von ihm erarbeiteten Lösungen.

Kaufmann für Digitalisierungsmanagement

Ist im Unternehmen für die Auswertung von Daten und Prozessen zuständig. Anhand der dort gewonnenen Erkenntnisse werden digitale Strategien entwickelt um die Wertschöpfungskette im Unternehmen weiterzuentwickeln. Ferner kümmert er sich um die Einführung neuer Software-Lösungen und dient als Schnittstelle zwischen den Kaufleuten und den Technikern.

Fachinformatiker für digitale Vernetzung

Finden ihr Tätigkeitsfeld  an der Schnittstelle von IT und Produktion. Der Fachinformatiker für digitale Vernetzung plant und implementiert IT-Netzwerke, wobei er oft heterogene Strukturen vorfindet und diese übergreifend verbinden muss. Dabei verknüpft er Technologie wie WLAN und Ethernet und Strukturen wie Maschinen und IT miteinander. Diese cyber-physischen Verbindungen sind ein wichtiger Bestandteil der Industrie 4.0.

Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse

Arbeitet an datenbasierten Lösungen für digitale Produktionsprozesse. Anhand von Kennzahlen und Analysen der Betriebs- und Produktionswirtschaft optimiert der Fachinformatiker für Daten- und Prozessanalyse die Geschäftsprozesse im Unternehmen. Je nach Fortschritt im Digitalisierungsprozess kümmert er sich auch um die Beschaffung von Daten bzw. das Erstellen von Datenquellen. Die werden auf ihre Verlässlichkeit und Aussagekraft geprüft und in bestehende oder neue digitale Prozesse integriert.

 

Fazit: Bei den neuen IT-Berufen ist für jeden etwas dabei. Die Kaufmännischen Berufe sind eher weniger techniklastig und mehr kreativ. Im Bereich Prozessanalyse ist dann schon der talentierte Mathematiker gefragt.

Blick über den Tellerrand

Neben den klassischen Ausbildungsberufen welche im Umfeld eines Systemhauses angeboten werden, das sind neben den oben bereits genannten neuen Spezialisierungen noch der Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und der Fachinformatiker für Systemintegration, gibt es noch zwei weitere Ausbildungsberufe die sich im weiteren Umfeld der Informationstechnologie bewegen. Da wir jedoch nur Fachinformatiker und die o.g. Kaufmannsberufe ausbilden, sind die folgenden nur der Vollständigkeit halber hier aufgeführt.

IT-System Elektroniker

Informationselektroniker

Du interessierst Dich für eine Ausbildung in einem hochinteressanten Beruf mit den besten Zukunftsaussichten?
Dann bewirb Dich einfach bei uns!

Wir suchen zum 01.08.2021:

Einen Auszubildenden zum Fachinformatiker Systemintegration m,w,d

Einen Auszubildenden zum Kaufmann für IT-System-Management m,w,d

Werde Teil unseres Teams.